(Stief)vater


Du warst groß und ich war klein,

 

Du warst der Boss und ich war Dein.

Mal hast Du geweint und mal gelacht -

was Du wolltest wurde gemacht.


Genannt hast Du es Anfangs "Dein Spiel" -

 

Hast drauf geschissen, das es mir nie gefiel!

"Wein doch nicht mein kleines Schneckchen -

sonst schlag ich Dir auf die Bäckchen !"

 

"Ich geb Dir gerne Spielzeug und auch Geld,

kannst Du nicht mal so tun, als ob es Dir gefällt?"

Nein, das hätte sie nie ertragen -

und irgendwann hörte er auf danach zu fragen.

 

Seine Freundlichkeit wich der Gewalt -

und er stellte langsam und qualvoll ihre Seele kalt.

Es dauerte auch gar nicht mehr lang -

bis er nur noch in eine Kinderleiche eindrang.....

Dreck

 

Blicke, die mir unter die Klamotten gehen...

 

 

Augen, die all den Dreck an mir sehen...

Hände, die all den Schmutz auf meiner Haut ertasten....

Bilder, die mich seit Jahren belasten...

 

Hab mich gewaschen bis keine Haut mehr war....

Mit Bürsten geschrubbt Jahr für Jahr....

Kam mir so schäbig vor und so verdreckt....

unter weiten Klamotten mein ich versteckt...

 

Du denkst das alles sei vergänglich....

Doch Du bist frei und ich hab lebenslänglich....!

 

Back-Flashs

Die Sonne scheint und ich lache mit Freundinnen.

Plötzlich atme ich ein und denk: "Das kann nicht sein!"

Da ist er wieder, dieser ekelhafte Geruch,

verfolgt mich wie ein Fluch....

 

Ich bemühe mich ihn nicht zu riechen und fühle

wie die Erinnerungen meine Seele hoch kriechen....

Dieser undefinierbare Geschmack in meinem Mund.

Ich fühl mich so krank und war eben noch gesund...

 

Wieder bin ich 8, 9 Jahre jung und steh in diesem Keller,

ich krieg kaum Luft und die Bilder kommen schneller...

Ich schreie: "Lass mich doch bitte in Ruh,"

doch er hört nicht hin und schlägt zu !

 

Ich lieg wieder auf dem Boden und er auf mir drauf...

Er ist in mir drin und nimmt alles in Kauf !

Ich leb nicht mehr, bin längst schon tot....

Und ich hasse, hasse, hasse diesen Idiot !

 

Meine Freundinnen gucken mich an und fragen:

"Was ist mit Dir los, willst Du uns was sagen?"

Meine Stimme versagt, es verkrampft sich mein Magen:

"Nein, ich hab Euch wirklich nichts zu sagen!"

 

 Für alle Kinderficker

Bin ich tot oder doch noch am Leben ?

Kann ich je wieder etwas von mir geben ?

Werd ich in der Lage sein wieder zu vertrauen ?

Werd ich was anderes fühlen als Misstrauen ?

 

Du hast mich langsam umgebracht....

Mein größter Feind ist noch immer die Nacht !

Sie wird auch  nie mehr mein Freund werden,

denn die Angst ist geblieben in ihr zu sterben....

 

Du hast mich so elendig benutzt,

mich mit Deinem Dreck beschmutzt !

Mich aus meiner Kinderwelt gehoben,

als Du Dein Ding in mich reingeschoben....

 

Ja, Du Schwein hast mich als Kind gefickt !

Ich wäre fast an meinem Ekel erstickt!

Du hast mein Schreien nie gehört

und meine Kindheit mir zerstört !

 

Heute würde ich Dir gerne in die Fresse schreien:

"Meine Zeit ist gekommen, denn ich bin nicht mehr klein !

Und eines Tages, das weiß ich genau,

wirst Du für alles bezahlen, ELENDE SAU...!"

 

Mein persönliches Gebet

 (Stief)vater unser, der Du lebst auf Erden.

meine Zeit ist gekommen, mein Wille geschehe!

Heute und für den Rest meines Lebens!

Nein, ich vergebe niemals meinem Peiniger,

denn auch mir wurde keine Gnade zuteil!

Es war Dir egal wie oft ich krepiert bin

und zu vergeben macht für mich keinen Sinn !

Ja, ich habe es überlebt,

denn MEIN ist das Leben, die Kraft und der Hass auf Dich,

 

in Ewigkeit. Amen!

 

Angst

In Deinen Armen
kann ich mich nicht geborgen fühlen
und auch keinen Schutz finden.

Immer wieder
werde ich von Dir gerufen
Begehrst Du meine gebrochene Seele

Ich kann mich
nicht verstecken
in Dir, meiner Angst.

Der Moment
wird mich finden,
in dem ich alles verliere.

 

Die Nacht


Ja, dunkel war die Nacht

 

und riesig seine Macht!
Sie war noch ein Kind -

und er machte aus ihr einen seelenlosen Körper geschwind.

 

Vom Himmel schien so hell der Mond -

doch hat er sie keine Nacht verschont und

wenig zu schlafen war sie früh gewohnt.

 

Früh lernte sie auch ihren Körper zu hassen -

hasste überhaupt alles und jeden

und sich selbst zu verletzen konnte sie auch nicht mehr lassen...

 

Wie eine offene Wunde lief sie durch ihr Leben,

kein Recht drauf zu nehmen und schon gar nicht zu geben !

Auf einen Mann traf sie auch irgendwann -

das sie auch jetzt nichts zu erwarten hatte, lehrte er sie dann !

 

Auch er hat sie für seine Zwecke nur benutzt -

Körper und Geist wieder mit dem gleichen Dreck beschmutzt.

Obwohl sie nicht einmal aufgestanden war -

lag sie wieder am Boden, so viel war ihr klar.

 

Wieder hat sie lange eingesteckt -

Und wäre daran fast wirklich verreckt...

Doch aufgestanden ist sie bevor es so weit war

und jetzt fängt erst an ihr Leben, das ist ihr klar !

 Klage


Ich glaube nicht an Engel, 
die auf mich heruntersehen.
Der Himmel hat keine Engel
wie soll ich diese Nacht bloß überstehen?

Der Himmel hat keine Engel,
die herab sich beugen zur Nacht.
Der Himmel hat keine Engel,
wenn traurig meine Seele wacht.

Der Himmel hat keine Engel,
die meine Erinnerungen forttragen.

Der Himmel hat keine Engel,
mein Glaube verlor dieses Wort...

 

Liebe


Finger die für sich selbst über Deinen Körper streicheln.....

 

..... bis Deine sich ekeln es je zu tun....

Lippen, die sich Dir aufdrängen und ihre Lust bei Dir einsaugen....

..... die Deine auf ewig schliessen.......

Körper, der sich für sich an Deinem reibt.......

...... bis Dir die Luft zum Atmen wegbleibt....

Augen, die Dich voller Geilheit für sich selbst anstarren....

...... bis Du Dein Spiegelbild nicht mehr erträgst....


Ding ohne Namen, das sich für sich in Dich reinschiebt....

 

........ so lange, bis Du alles aus Dir rauskotzt.....

 

Stimme, die Dir Zärtlichkeiten ins Ohr flüstert.....

..... bis Du Dir wünschst auf ewig taub zu sein.....

 

Lustvolles Stöhnen, so laut neben Deinem Gesicht.....

......... bis Du Dein eigenes Schreien nicht mehr hören kannst.....

 

"Ich liebe Dich doch und alles ist gut !"

...... Du spürst nur noch Ekel, Hass und unbändige Wut !.....

 

 

 

Dann haucht er noch: "Alles in Ordnung, alles im Lot !"....

.....und Du wünschst Dir nur  Deinen eigenen Tod....

 Seelentod

Der Morgen sah mich heute weinen.
Die Traurigkeit, sie ging nicht fort.

Vielleicht wird die Sonne bald wieder scheinen,
doch ich blieb stumm und sprach kein Wort.

 

 

Die Tränen sahen heut anders aus - 

 

 

als hätte ich mich geschnitten.
Sie liefen an den Wangen runter - 

 

 

langsam und ganz dunkelrot.

 


Ganz still haben sie den Schmerz mit mir erlitten,
aus meiner Hand nahmen sie den Tod.

Mein Gefühlebaum

Herausgerissen hast Du meine Wurzeln,
zerschnitten meinen Stamm !
Meine Äste schmerzverschränkt,
starren in den Himmel.
Der Regen allein
beweint mich, fast lautlos
.


Du hast mir meine Blätter abgerissen,

 

 

wie ein Orkan über mich geweht.

 

 

So hast Du mir die Kinderjahre
entrissen und in die Zukunft mir gestreut....

 

wo sie niemals mehr verblassen!

Verloren

Durch Eure Hand
bin ich vor langer Zeit gestorben.
Wie altes Laub....

 

vom Frost verdorben.

In Wind und Regen
toben auf dem Meer die Schäume.
Verloren meine Kindheit und so viele weitere Jahre,
gestorben sind meine Träume....

© 2001 by Tina - all rights reserved.

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!